Aktionen Energie Bauphysik Heizung Sanitär Klima Lüftung CAD Wirtschaftlichk. spez. Lös.


Wirtschaftlichkeitsberechnung VDI 2067-1 und VDI 6025

Theoretische Grundlagen

Wirtschaftlichkeit gebäudetechnischer Anlagen, Grundlagen und Kostenberechnung nach VDI 2067-1 (2012-09); Betriebswirtschaftliche Berechnungen für Investitionsgüter und Anlagen nach VDI 6025 (2012-11); Kosten im Bauwesen DIN 276 (2008-12).

Vier dynamische Verfahren

Das Programm simuliert die Zahlungsentwicklung über den betrachteten Zeitraum und berechnet und kommentiert gleichzeitig die Wirtschaftlichkeit nach den verschiedenen dynamischen Verfahren: den Kapitalwert als erwirtschafteter Überschuss der Investition am Anfang des Betrachtungszeitraumes; die Annuität als regelmäßig jährlich fließende Zahlung, die sich aus Zins und Tilgung zusammensetzt; die Amortisationsdauer als Kapitalrückflusszeit; den internen Zinsfuß als mittlere Rendite, vor allem interessant im Fall unregelmäßiger Ein- und Auszahlungen.

Investitionsobjekt

Alle Randbedingungen lassen sich frei verwalten: Betrachtungszeitraum, Kalkulationszins, Preisänderungssätze für Kapital, Bedarf, Betrieb, Sonstiges und Art der Grenzwert-Berücksichtigung.

Komponenten und Konzepte

Ein Investitionsobjekt (z. B. Gewerbepark) kann aus mehreren "Komponenten" (z. B. Heizungsanlage) mit Nutzungsdauer, Investitionsbeginn und jährlichen Aufwandsanteilen für Instandsetzung, Wartung/Inspektion und Bedienung zusammengesetzt werden.

Jeder Komponenten lassen sich eine oder mehrere Zahlungen (Investition, Brennstoffkosten, Stromkosten, Mieterträge, etc.) mit Zahlungsart, Fälligkeit, Zahlungszeitpunkt und Betrags-Daten sowie optional auch Kostenarten und Kostenstellen zuordnen. Standard-Zahlungen für Instandsetzung, Wartung/Inspektion und Bedienung lassen sich in der Komponente automatisch erzeugen.

Das SOLAR-COMPUTER-Programm "Wirtschaftlichkeitsberechnung" unterstützt das Prüfen von Komponenten ebenso wie das Prüfen und Vergleichen ganzer Konzepte, insbesondere können bauliche und technische Komponenten gemischt werden, was genau der eigentlichen Fragestellung des Bauherren oder Investors entspricht, etwa den Vergleich einer Standard-Lösung mit einer Billig-, Luxus-, Öko- oder Hightech-Lösung. Ob die Mehr- oder Weniger-Investition dabei im Bau- oder TGA-Bereich erfolgt, interessiert den Betriebswirt nicht; nur, welches Ergebnis unter dem Strich steht. Und dies bereitet das Programm komfortabel und aussagekräftig in neuester EDV-Technik auf.

Wärmeschutzglas oder variabler Sonnenschutz?

Dies ist eine typische Fragestellung in der Konzeptions-Phase für den Architekten, der einen Bauherrn für seinen geplanten Neubau oder seine Bestands-Sanierung berät. Dieser will wissen, womit er unter dem Strich günstiger fährt, und ein Bauträger, der nach Fertigstellung seine Immobilie verkauft, interessiert sich mitunter für andere Wirtschaftlichkeitsaspekte als ein Investor, der auf langfristig wirtschaftliche Vermietung abzielt. Entsprechend flexibel und so realitätsnah wie sinnvoll lassen sich die beiden Varianten der Verglasung vergleichen: Investitionskosten, Nutzungsdauer und Ersatzinvestitionen, Betriebskosten für Reinigung, Inspektion, Wartung, Betrachtungszeitraum, Kostensteigerungsraten, etc.

Wärmepumpe oder Gasheizkessel?

Analog zur Prüfung und Entscheidung für eine Verglasungs-Variante oder vieler anderer baulichen Varianten sieht sich der Bauherr oder Investor einer oder mehreren Heizungs-Varianten und ggf. weiteren TGA-Varianten gegenüber. Hier gibt es heute mehr denn je, die sich in Investitions-und Folge-Kosten, Effektivität und Lebensdauer unterscheiden und Wirtschaftlichkeiten torpedieren oder fördern können. Ein Blick in die Standard-Tabellen der neuen Ausgabe 2010 der VDI 2067-1 genügt, um zu erkennen, dass Heizkessel nicht gleich Heizkessel ist und viele moderne TGA-Komponenten aufgeführt sind, deren Wirken Ingenieur-technisches Verständnis erfordert. Hier ist der TGA-Ingenieur ggf. als Partner des Architekten gefordert, seinen Einfluss in der Konzeptionsphase einzubringen.

Eigene Stamm-Datenbank

Zum Lieferumfang des Programms gehört bereits ein Standard-Datensatz mit Komponenten der VDI 2067-1. Erfahrungsgemäß modifizieren jedoch Planer die Stammdaten im Laufe ihrer Arbeit und erfassen eigene Komponenten mit spezifischen Kosten, Nutzungsdauern und %-Sätzen für Nebenkosten aller Art. Anwendung finden die Daten für Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen in der Konzeptions- und Vorplanungsphase (HOAI I bis III); das Arbeiten mit im Markt vorhandenen Kostendaten auf LV-Positionsebene (HOAI V und später) stellt sich in dieser Phase meist als wenig zielführend heraus.

Alle Nachweise auf einen Klick

Zwischen allen Nachweisen lässt sich mit einem Klick umschalten, wahlweise in visueller Darstellung mit Verlauf und Eckdaten oder detailliert als Tabelle.

Vergleichsanalysen

Das Programm unterstützt Variantenbildung und visualisiert den wahlweisen Vergleich zwischen Anfangsinvestition, Einzahlungsüberschuss und Restwert für jede eingestellte Methode.


Gebäude und Anlagen

Technische Anlagen in Gebäuden aller Art lassen sich mit dem Programm besonders schnell und einfach bearbeiten, wenn Stammdaten der mitgelieferten Gliederungsrahmen der VDI 2067-1 bzw. DIN abgerufen werden; diese enthalten insbesondere auch moderne Anlagenkomponenten wie aktive Bauteile, Kühldecken, Minipumpen, Erdsonden, etc.

Konfigurierbare Ausgaben

Daten und Ergebnisse werden als Tabellen und Grafiken in 20 verschiedenen Darstellungen für die Ausgabe aufbereitet. Ein Druckauftrag lässt sich in Umfang, Reihenfolge, Seitennummerierung und Gestaltung der Kopf- und Fußzeile zusammenstellen, aktivieren und ggf. auch als eigener Standard speichern.

Software-Modul

  • Wirtschaftlichkeitsberechnung VDI 2067-1 und VDI 6025 (Best.-Nr. K80)

Integrale Anwendungen

Das Programmmodul K80 bietet eine xls-Export-Schnittstelle und Import-Schnittstellen für Energieeffizienz Gebäude EnEV/ DIN V 18599 (Best.-Nr. B55).

Voraussetzungen

  • Win10, Win8.x, Win7
  • PC- oder Server-Installation

Seminare

SOLAR-COMPUTER bietet regelmäßig Tagesseminare zum Thema: "Wirtschaftlichkeit von energetischen Maßnahmen nach VDI 2067-1 / VDI 6025 im Neubau und Bestand" an; aktuell zu finden in der Terminliste.




Produktkatalog
Laden Sie hier den aktuellen Produktkatalog herunter


Produkt-Suche:
Produkt-Videos:
Lernen Sie SOLAR-COMPUTER-Software sofort online kennen! Z. B. Software zur EnEV... Videos
Ihre Anfrage:
Senden Sie uns Ihre persönliche Anfrage.

Ich interessiere mich für:
  • (Hier werden Produkte aufgelistet, bei denen Sie auf merken geklickt haben)
Anfrage senden


Studentenversion
SOLAR-COMPUTER DE SOLAR-COMPUTER UK Ing. Günter Grüner GmbH