Validiert nach VDI 2078 / 6007! (Feb. 13)

Die SOLAR-COMPUTER-Software zur Kühllast und thermischen Gebäudesimulation entspricht neuestem Richtlinien-Stand und ist validiert. Damit können sich Planer mit Einsatz der Software jetzt eine rechtssichere Grundlage für wichtige Planungsaufgaben schaffen: Berechnen von Kühllasten, Nachweis des sommerlichen Wärmeschutzes, Optimieren aktiver Bauteile und Regelstrategien, Vorausberechnen des Jahresenergiebedarfs, etc.
mehr

Prinzip der Validierung

Je komplexer Algorithmen in Normen oder Richtlinien sind, die eine Software umzusetzen hat, desto weniger besteht die Chance, Ergebnisse einer Softwareanwendung mit "Papier und Bleistift", Taschenrechner oder Excel nachzuvollziehen. Abhilfe bieten hier solche Normen und Richtlinien, die ein "Validierungs-Verfahren" beinhalten. Es besteht darin, in der Norm oder Richtlinie (z. B. im Anhang) repräsentative Testbeispiele eindeutig und vollständig mit Ausgangsdaten und relevanten Ergebnissen zu dokumentieren. Eine Software gilt dann als validiert, wenn sie die Testbeispiele nachvollziehen kann. Je mehr Testbeispiele es sind, desto schwerer wiegt das Validierungsverfahren als Kriterium zur Beurteilung der Software-Qualität.

Validierung VDI 2078 / 6007

Für Rechenanwendungen zur Kühllast und thermischen Gebäudesimulation bieten die Ausgaben 2012 der neuen Richtlinien VDI 2078 (Berechnung von Kühllast und Raumtemperatur von Räumen und Gebäuden) sowie VDI 6007 Teil 1-3 (Berechnung des instationären thermischen Verhaltens von Räumen und Gebäuden; Raum-, Fenster- und solares Einstrahlungs-Modell) ausführliche Validierungs-Möglichkeiten für Software. In 28 Testbeispielen werden diese mit Daten für Raum-Geometrien, Baustoff-Schichten, TRY-Klima, Regelstrategien, Anlagentechnik, Begrenzung verfügbarer Kühl- und Heizleistungen und weitere Randbedingungen detailliert beschrieben sowie relevante Ergebnisse dokumentiert, die von einer Software innerhalb enger Toleranzen zu erzielen sind.

28 Testbeispiele

Die SOLAR-COMPUTER-Software zur Kühllast und thermischen Gebäudesimulation weist für alle 28 Testbeispiele die relevanten Ergebnisse der Richtlinien VDI 2078 und VDI 6007 innerhalb der engen Toleranzen nach und gilt damit als validiert. In der Grundversion (Best.-Nr. W38) berechnet die Software für CDD und CDP die Kühllast und Raumtemperatur; mit Ergänzung (Best.-Nr. W38.TRY) die Werte für alle weiteren Aufgabenstellungen. Die Erfüllung sämtlicher Textbeispiele hat SOLAR-COMPUTER in einer Konformitätserklärung nach ISO/IEC 17050-1 dokumentiert.

Enge Validierungs-Toleranzen

Die Richtlinien enthalten außerordentlich enge Validierungsgrenzen: Bei den Testbeispielen der VDI 2078 sind Luft- und operative Temperaturen mit einer Genauigkeit von +- 0,2 K bzw. Heiz- und Kühllasten mit +- 5 Watt nachzuweisen; bei den Testbeispielen der VDI 6007 (Rechenkern) sogar nur +- 0,1 K bzw. +-1 Watt.

Konformitätserklärung

Planern, die auf Rechtssicherheit bedacht sind und wissen möchten, ob ihre Software Richtlinien-konform arbeitet, reicht es zum Nachweis, sich vom Software-Lieferanten die Konformitätserklärung aushändigen zu lassen. Der Planer muss sich nicht die Mühe machen, für alle 28 Testbeispiele der Richtlinien die Daten zu erfassen, mit seiner Software durchzurechnen und die Ergebnisse mit den Richtlinien zu vergleichen. SOLAR-COMPUTER-Anwender, die die Testbeispiele nachrechnen möchten, haben es einfach: auf der SOLAR-COMPUTER-DVD sind alle Testbeispiele bereits komplett als Archiv-Dateien hinterlegt.

18599 Gütegemeinschaft

Autodesk Homepage
18599 Gütegemeinschaft

Produktkatalog
Laden Sie hier den aktuellen Produktkatalog herunter
SOLAR-COMPUTER DE SOLAR-COMPUTER UK Ing. Günter Grüner GmbH