Neu: VDI 2067-1 für Wirtschaftlichkeitsberechnungen aller Art (Dez. 12)

Die neue Ausgabe 2012-09 der Richtlinie "Wirtschaftlichkeit gebäudetechnischer Anlagen; Grundlagen und Kostenberechnung" gilt für alle Gebäudearten, für Neubauten wie für Sanierungsprojekte. Zusammen mit der ebenfalls neuen VDI 6025 deckt die Richtlinie alle betriebswirtschaftlich anerkannten Berechnungsmethoden ab. SOLAR-COMPUTER unterstützt das neue Regelwerk wirkungsvoll.
mehr

Gebäudetechnische Anlagen aller Art

Zur Richtlinie (bzw. SOLAR-COMPUTER-Software) gehören im Anhang A u. a. Daten-Vorschläge für Heizungs-, Trinkwasser- und RLT-Komponenten, mit der sich alle im Planungsalltag vorkommenden Systeme abbilden lassen, insbesondere moderne Systeme mit aktiven Bauteilen, Kühldecken, dezentralen Regelpumpen, Erdsonden, Pelletheizungen, etc. Die Daten lassen sich vom Architekt, Ingenieur, Berater oder Auditor komfortabel für Nachweise, Systemvergleiche, Optimierungen und Argumentationen gegenüber dem Bauherrn nutzen.

Nachweise für Wirtschaftlichkeit in frei wählbaren Zeiträumen

Die neue VDI 2067-1 beschreibt ausführlich die dynamische Rechenmethode nach Annuitäten und verweist betreff Kapitalwert-, Zinsfuß-, Amortisations- und kombinierter dynamischer Methoden auf die Ausgabe 2012-11 der ebenfalls neu erschienenen Richtlinie VDI 6025 "Betriebswirtschaftliche Berechnungen für Investitionsgüter und Anlagen". Kosten sind auf frei definierte Zeiträume oder die gesamte Lebendauer der gebäudetechnischen Anlage oder des Objektes zu beziehen und Re-Investitionen für vorzeitig abgängige Subsysteme zu berücksichtigen. Bei Bedarf können auch Kostenansätze für Rückbau, Abbruch und Entsorgung verarbeitet werden. Nutzungsdauern für gebäudetechnische Anlagen können den Daten-Vorschlägen des Anhangs A entnommen werden, solche für bauliche Komponenten der Kostengruppe 3 der DIN 276 sind mit dem Bauherrn zu vereinbaren.

Passend zur thermischen Gebäudesimulation

Eine Wirtschaftlichkeitsberechnung nach der neuen VDI 2067-1 lässt sich für einzelne oder kombinierte technische oder bauliche Komponenten ebenso durchführen wie für die Bilanz eines kompletten Gebäudes. Als Referenzenergiebedarf ist dabei im durchgängigen Gesamtkonzept der VDI 2067 die Jahressumme der dem Gebäude zu- bzw. abzuführenden Energieströme zur Erfüllung der Raumkonditionen bei gegebener Nutzung anzusetzen, wie sie sich aus dem Rechenverfahren der VDI 6007-1 mit den Randbedingungen der VDI 2067-10 (thermische Gebäudesimulation auf Basis stündlicher TRY-Klimadaten) ergibt.

Module der SOLAR-COMPUTER-Software

SOLAR-COMPUTER unterstützt die Regelwerke dynamischer Wirtschaftlichkeitsberechnungen nach den neuen Richtlinien VDI 2067-1 und VDI 6025 im Programm "Wirtschaftlichkeitsberechnung VDI 2067-1 / 6025" (Best.-Nr. K80). Neben den eigentlichen Rechenanforderungen bietet das Programm außerordentlichen Bedienungskomfort und eine Vielzahl optional druckbarer tabellarischer, grafischer und kombinierter Auswertungen, die auch den zu überzeugenden Bauherrn oder Investor ansprechen. Ggf. zuvor erfasste Daten und Ergebnisse nach EnEV / DIN V 18599 (Software-Best.-Nr. B54) lassen sich übernehmen. Zur Berechnung des Jahres-Energiebedarfs aus thermischer Gebäudesimulation steht weitere Software (Best.-Nr. W38.TRY) zur Verfügung.

18599 Gütegemeinschaft

Autodesk Homepage
18599 Gütegemeinschaft

Produktkatalog
Laden Sie hier den aktuellen Produktkatalog herunter
SOLAR-COMPUTER DE SOLAR-COMPUTER UK Ing. Günter Grüner GmbH