Endlich da: Neue Heizlast nach DIN EN / SPEC 12831-1 (Okt. 18)

Mit Ausgabe 2018-10 liegen jetzt die nationalen Ergänzungen zur neuen Heizlast nach DIN EN 12831-1 vor. Planer haben lange darauf gewartet. Ebenfalls passend dazu ist ab DVD-Lieferstand Oktober 2018 das entsprechende SOLAR-COMPUTER-Berechnungs-Programm "Heizlast DIN EN / SPEC 12831-1" verfügbar. Das Programm ist in neuester Software-Technologie entwickelt und lässt sich bei Revit-Anwendern sogar interaktiv in der CAD-Oberfläche integrieren.
mehr

Software für DIN SPEC 12831-1:2018-10

Ab sofort steht das neu entwickelte SOLAR-COMPUTER-Programm "Norm-Heizlast DIN EN / SPEC 12831-1" zur Verfügung. Das Programm unterstützt den nationalen Anhang der DIN SPEC 12831-1 in Ausgabe 2018-10, ist in neuester Software-Technologie programmiert und lässt sich bei Revit-Anwendern sogar interaktiv in der CAD-Oberfläche integrieren.

Alles auf einen Blick

Auch für größte Projekte sorgt die Bedien-Oberfläche mit Backstage-View, Schnellstart-Leiste, Ribbons, umschaltbaren Aufgabenbereichen und angedockten Auswahl- und Info-Dialogen für Übersicht und schnelles sicheres Arbeiten. Registerkarten steuern den Zugriff auf die Arbeitsbereiche für Standort und Gebäudeeigenschaften, Norm-Innentemperaturen, Wärmebrücken und Zusatzaufheizleistung, Raum-Geometrie, Lüftungskonzept und Wärmeübergabesystem, zugeordnete Lüftungszonen. Ebenso schnell umschaltbar sind die vielseitigen einstellbaren Ergebnis-Darstellungen in Form von Grafiken oder Meldungen.

Bauphysik-Verbund

Analog dem Abrufen von Bauteilen aus der U-Wert-Berechnung lassen sich lineare oder punktförmige Wärmebrücken aus der Wärmebrückenberechnung abrufen bzw. mit ihren für die Heizlast relevanten Daten frei verwalten. Jedem Bauteil einer Raumumschließung können je nach baulicher Situation eine oder mehrere unterschiedliche Wärmebrücken zugeordnet werden.

Keine Angst vor Lüftungszonen

Das Berücksichtigen von Luftverbund-Situationen unterschiedlichster Art an Hand von "Lüftungszonen" stellt eine wesentliche Neuerung und Erweiterung des Regelwesens der DIN EN / SPEC 12831-1 dar und wird vom Programm detailliert unterstützt. Je nach Projekt können Lüftungszonen aus dem Raum-Gliederungssystem generiert, bei Bedarf aber auch frei aus Räumen zusammengesetzt werden. Auch die Durchgängigkeit mit dem Zonierungs-System nach EnEV / DIN V 18599 ist gegeben.

Varianten-Vergleich

Eine besondere Auswertung ist der Projekt-Variantenvergleich. Hintergrund ist die Möglichkeit, ein Projekt in verschiedenen Varianten frei zu verwalten, sei es als zeitliche Abfolge (Vorplanung, Ausführungsplanung, etc.) oder als technische Varianten unterschiedlicher baulicher oder technischer Lösungen. Im intelligenten Verbund-Konzept der SOLAR-COMPUTER-Software benötigt der Planer nur wenige Klicks (u. a. Funktion "Bauteiltausch"), um eine neue Projektvariante anzulegen, mit einem veränderten Lüftungs-, U-Wert-, Sonnenschutz- oder anderem Konzept durchzurechnen und das Resultat im grafischen Varianten-Vergleich ausgewiesen zu sehen.

Von "autark" bis "integriert"

Das neue Programme erlaubt autarke Arbeitsweise ebenso wie intelligentes Verbinden mit anderen Gebäude-Berechnungen (EnEV / DIN V 18599 , Kühllast VDI 2078, Sommerlicher Wärmeschutz mittels Simulation, etc.), Daten-/Ergebnis-Export an TGA-Berechnungen, Verbinden mit CAD-Systemen (AutoCAD, Revit, TRICAD MS, Raumtool 3D/IFC, etc.) sowie vollständiges Integrieren der Heizlastberechnung in Revit.

18599 Gütegemeinschaft

Autodesk Homepage
18599 Gütegemeinschaft

Produktkatalog
Laden Sie hier den aktuellen Produktkatalog herunter
SOLAR-COMPUTER DE SOLAR-COMPUTER UK Ing. Günter Grüner GmbH

Garant für ...

  • Innovation
  • Beständigkeit
  • Erfolg
  • Service