Plädoyer zum Simulieren des sommerlichen Wärmeschutzes (Dez. 14)

"Da der Aufwand für einen Simulations- nachweis begrenzt ist und die zur Verfügung stehenden Software-Werkzeuge ausgereift und gut bedienbar sind, gibt es allen Grund, diese Nachweisverfahren regelmäßig in Betracht zu ziehen", heißt es im Fachbericht der Bauphysik-Tagung 2014 des Ing.-Kammer West e. V. SOLAR-COMPUTER-Anwender des Programms "Simulation Sommerlicher Wärmeschutz DIN 4108-2" wissen, wie richtig und begründet die Aussage ist.
mehr

Großer Besucherandrang am SOLAR-COMPUTER-Stand

In der begleitenden Fachausstellung zur Bauphysik-Tagung zeigte SOLAR-COMPUTER an einem Rechner, wie schnell und einfach sich mit der SOLAR-COMPUTER-Simulations-Software arbeiten lässt und welche zusätzlichen für Berater und Planer wichtigen Aspekte die Software auszeichnet. Das große Interesse belegt die Praxisnähe und Marktakzeptanz der SOLAR-COMPUTER-Lösung.

Einfach zu bedienen "trotz" Simulation

Erfahrene "Simulanten" staunen nicht schlecht, wie einfach sich das SOLAR-COMPTUER-Programm "Sommerlicher Wärmeschutz DIN 4108-2 Simulation" (Best.-Nr. B40) bedienen lässt. Ursache dafür ist, dass SOLAR-COMPUTER das Programm für die Aufgabenstellung der DIN 4108-2 als Spezial-Programm konzipiert hat. Die vielen erforderlichen "Stellschrauben" einer thermischen Gebäudesimulation müssen daher gar nicht "gedreht" werden, da sie im SOLAR-COMPUTER-Programm fest auf die detaillierten Randbedingungen der DIN 4108-2 voreingestellt sind. Geringer Editieraufwand und hohe Datensicherheit sind die Folge, und über den vergleichsweise günstigen Kaufpreis der Software freut sich auch jeder Planer.

Rechtssicher simulieren

Im Rechenkern baut das SOLAR-COMPUTER-Programm zum sommerlichen Wärmeschutz auf den Richtlinien der aktuellen Blätter der VDI 6007 auf, die auch Grundlage für die neue Kühllast VDI 2078 sowie Gebäudesimulation und Energiebedarfsberechnung nach VDI 2067-10 sind. Damit entspricht die Software nicht nur neuester Normgebung sondern bietet Planern auch höchst mögliche Rechtssicherheit, da sie alle Validierungsbeispiele der neuen Richtlinien erfüllt. Eine dies belegende Konformitätserklärung stellt SOLAR-COMPUTER bei Bedarf gern zur Verfügung.

Alle Nachweise

Mittels Übertemperaturgradstunden auf Basis der operativen Temperaturen wird der Erfüllt- bzw. Nichterfüllt-Status für den sommerlichen Wärmeschutz nach DIN 4108-2 nachgewiesen. Optional stehen zahlreiche tabellarische, grafische oder kombinierte Nachweisarten zur Verfügung, u. a. Temperatur-Statistiken der Raum- und operativen Temperaturen oder als informativ gemäß DIN 4108-2 die Übertemperaturgradstunden über Überhöhungen von +2K oder +4K der Bezugstemperaturen.

Wenn CAD- oder Gebäude-Daten schon vorliegen, ...

... sind SOLAR-COMPUTER-Anwender ebenfalls bestens ausgerüstet: Numerische Daten können aus Heizlast DIN EN 12831, Kühllast VDI 2078 oder EnEV/DIN V 18599 übernommen werden, CAD-Daten je nach logischer Qualität über die Verbindungstools GBIS (Revit, AutoCAD) oder Raumtool 3D (Best.-Nr. K12), insbesondere IFC- oder Bilddateien zum Nachdigitalisieren.

18599 Gütegemeinschaft

Autodesk Homepage
18599 Gütegemeinschaft

Produktkatalog
Laden Sie hier den aktuellen Produktkatalog herunter
SOLAR-COMPUTER DE SOLAR-COMPUTER UK Ing. Günter Grüner GmbH