SOLAR-COMPUTER-Anbindung an TAS-Simulations-Software (Okt. 14)

User der in England entwickelten und von ifes (Köln) u. a. für Zertifizierungsnachweise (DGNB, LEED, BREEAM) genutzten und vermarkteten Software "EDSL TAS" (Thermal Analysis Simulation) können sich ab sofort die Normenwelt der SOLAR-COMPUTER-Berechnungsprogramme für EnEV, Energiebedarf, Heiz- und Kühllast erschließen. SOLAR-COMPUTER unterstützt ifes bei der "direkten Anbindung ohne Umwege".
mehr

ifes-Kooperation mit SOLAR-COMPUTER

Die ifes GmbH (Institut für angewandte Energiesimulation und Facility Management) beschäftigt sich seit 1990 als Dienstleister mit Energiekonzepten, Simulation und Analysen, Planung und Qualitätssicherung sowie Nachhaltigkeits-Beratung und Zertifizierung. Dabei nutzt ifes u. a. die Software "TAS" und vertreibt diese im deutschsprachigen Raum als exklusiver Vertriebspartner der englischen EDSL Ltd. (Environmental Design Solutions). In 2014 sind SOLAR-COMPUTER und ifes eine Kooperation betreff TAS-Anbindung eingegangen. Ziel der Kooperation ist es, die Bearbeitungszeiten für die Planung von Gebäuden und Technischen Anlagen durch Vermeidung von Doppeleingaben stark zu reduzieren. Die Wertschöpfungskette im Bereich von Gebäuden und technischen Anlagen wird bei der ifes als Mitglied der TÜV Rheinland Group erweitert.

Export Tool Vers. 1.0

Das Konzept der TAS-Anbindung ist ganz logisch und transparent: Das von ifes entwickelte "Export Tool Vers. 1.0" liest benötigte Daten aus der EDSL TAS Software, strukturiert diese nach Vorgaben von SOLAR-COMPUTER und exportiert sie direkt als SOLAR-COMPUTER-Schnittstellen-Datei in ein frei wählbares oder SOLAR-COMPUTER-Projektverzeichnis. Dabei führt das ifes-Tool insbesondere ein ggf. notwendiges Umrechnen von Zeichnungs-Geometrien auf EN-, DIN- und VDI-konforme Außen-, Mittel- bzw. Innenmaße durch und hinterlegt die von SOLAR-COMPUTER geforderten Nachbarraumbeziehungen zwischen Räumen und Zonen in der Schnittstellen-Datei.

Normenwelt erschließen

Die vom ifes-Export-Tool erzeugten SOLAR-COMPUTER-Schnittstellen-Dateien können direkt in die entsprechenden EN-, DIN- und VDI-konform rechnenden SOLAR-COMPUTER-Gebäudeprogramme importiert werden, nämlich in Heizlast DIN EN 12831 (analog ÖNORM, SIA), neue Kühllast VDI 2078 / 6007, Energiebedarf VDI 2067-10 / 6007, Sommerlichen Wärmeschutz DIN 4108-2 / Simulation sowie EnEV 2014 / DIN V 18599. Die SOLAR-COMPUTER-Rechenprogramme ihrerseits verfügen umgekehrt über Standard-Export-Schnittstellen relevanter Daten und Ergebnisse.

Verifizierung

Inzwischen bietet ifes ihren TAS-Usern die Lieferung der Vers. 1.0 des Export-Tools an. Vorausgegangen sind mehrere Arbeitsschritte: SOLAR-COMPUTER-Beratung, grundsätzliche konzeptionelle Abstimmung, ifes-Programmierung und schließlich Verifizierungen der TAS-Anbindung an Hand repräsentativer realer Projektbeispiele bei ifes und SOLAR-COMPUTER. Für das Konzept spielte BIM-Fähigkeit eine ebenso große Rolle wie das Schnittstellen-Prinzip der ISO 9000 mit eindeutiger, transparenter, reproduzier- und dokumentierbarer Trennung von Datenverantwortlichkeiten des TAS-Anwenders einerseits und SOLAR-COMPUTER-Anwenders andererseits.

DGNB, LEED, BREEAM

ifes und SOLAR-COMPUTER bewerten die eingerichtete TAS-Anbindung ganz allgemein als technischen Fortschritt im BIM-Umfeld des Zusammenwachsens gewerkübergreifender Dienstleistungen, insbesondere bei Auditoren und Gebäude-Zertifizierern, die TAS einsetzen und bestimmte Gebäudekennwerte konform mit EN-, DIN- und VDI-Regelwerken bestimmen möchten, wie sie die SOLAR-COMPUTER-Programme berechnen.

18599 Gütegemeinschaft

Autodesk Homepage
18599 Gütegemeinschaft

Produktkatalog
Laden Sie hier den aktuellen Produktkatalog herunter
SOLAR-COMPUTER DE SOLAR-COMPUTER UK Ing. Günter Grüner GmbH